“Jäger sind Mörder!?”

Schon seit 2001 führen wir für den Deutschen Jagdverband (DJV, Berlin) Trainings für Jägerinnen und Jäger durch, die sich auf Begegnungen mit Jagdstörern, Jagdkritikern und Jagdgegnern vorbereiten wollen. Ziel ist es, die Gespräche und Diskussionen professionell zu führen, indem der fremde Standpunkt hinterfragt, die  eigene Sicht vorgestellt und ein Weg für das künftige Miteinander vereinbart wird.

Gerade weil das Thema “Jagd” auch emotional belegt ist, drohen sich Diskussionen schnell zu Konflikten zu entwickeln, die in ihrer Dynamik kaum steuerbar bleiben.


Seminare
In den zweitägigen Trainings werden die Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, auch kritische Begegnungen und Situationen zu meistern. Der DJV als Auftraggeber lässt der Teilnehmergruppe genügend Raum, auch individuelle Ziele, Inhalte, Erwartungen und Erfahrungen einzubringen.

Inhalte sind unter anderem

  • Typische Konfliktsituationen aus Sicht der Teilnehmergruppe
  • Konfliktbegriff, Abgrenzung zu Meinungsverschiedenheit
  • Konfliktdynamik, Konfliktbeteiligte
  • Wahrnehmung und Bewertung
  • Konfliktförderndes und konfliktminderndes Verhalten
  • Kommunikative Intervention beim sich entwickelnden Konflikt
  • Umgang mit Provokationen
  • Einfluss der Körpersprache auf die Konfliktentwicklung
  • Überzeugend argumentieren - aus eigener und aus fremder Sicht

Die jeweiligen Inhalte und Lösungsvorschläge werden in Rollenübungen und Simulationen auf ihre Praxiseignung überprüft und bei Bedarf modifiziert.

Ausführliche Informstionen beim DJV, Berlin

In begrenztem Umfang können Kreisgruppen/Kreisjägerschaften auch vereinsinterne Deeskalationstrainings (und Trainings zur Teamentwicklung) mit Unterstützung des DJV “buchen”.
Ansprechpartner beim DJV sind die Bildungsbeauftragten, Tel.: 030/209 1394-19.

Wir sind als Referenten im Referentenpool des Deutschen Jagdverbandes gelistet:
https://www.jagdverband.de/heinz-kraft

Vortrag
Zum Thema “Professioneller Umgang mit Jagdstörern” bieten wir für Kreisjägerschaften und Hegeringe einen ca. 45 bis 90 minütigen Vortrag (mit anschließender Diskussion) an.

Auch für andere Auftraggeber gilt das Angebot, Vorträge zum Thema “Konflikt- und Gewaltdeeskalation” zu halten.

[Startseite]
[Allgemeines]
[Deesk.-Trainings]
[Konfl.-Bewältigung]
[Krit. Begegnungen]
[Amok/Terror]
[Texte]
[Erreichbarkeit]
[Impressum]
[Termine]